schwa-medico

Mit Headless Drupal Commerce erfolgreich Medizin- und Gesundheitsprodukte vertreiben

Das Projekt auf einen Blick

Die schwa-medico-Gruppe, bestehend aus neun eigenständigen und von uns erstellten Corporate Sites, hatte den Anspruch, ein flexibles und zentrales Shopsystem für ihre verschiedenen Brands zu kreieren. 

Unsere Aufgaben umfassten Beratung, Konzeption und Entwicklung sowie die Bereitstellung einer Progressive-Decoupled-Drupal-Architektur.

Durch diese Architektur ist es dem Kunden möglich, zentral verwaltete Shopfeatures für jedes Frontend separat anzupassen. Exemplarisch muss ein Zahlungsanbieter wie Paypal nur ein einziges Mal zentral eingebunden werden und kann in allen Shops verwendet werden.

 

 

Kunde

schwa-medico GmbH
 

Projektzeitraum

4 Jahre und andauernd

Leistungen

  • Beratung
  • Konzeption und Strategie
  • Designsystem
  • Progressive-Decoupled-Drupal-Architektur
  • kundenspezifische Shopfeatures
  • Einbindung internationaler Payment-Anbieter
  • Hubspot-Integration
  • Microsoft Dynamics (NAV) Integration

Technologien

Enge Verbundenheit von Mitarbeitern, Kunden, Patienten und Ärzten seit 1975

Zu den Hauptaugenmerken gehören die Behandlung von Schmerzen, Unwohlsein, die Rehabilitation nach Verletzungen und die Therapie von Inkontinenz.

Ärzten und Therapeuten bieten sie zudem ein breites Spektrum an Therapiegeräten aus den Bereichen Elektrostimulation, Lasertherapie, Ultraschalltherapie und Radiofrequenzläsion.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Wellness und Muskeltraining.

Über 150 Mitarbeiter alleine im deutschsprachigen Raum setzen sich täglich für ihre Partner ein.

      Skalierbarkeit und maximale Flexibilität

      Die schwa-medico-Gruppe trat an uns heran mit einer Corporate Site und der Vision, ein zentral gesteuertes, übergreifendes sowie flexibles Shopsystem zu etablieren, um problemlos mit weiteren Brands zu skalieren.

      Aktuell betreuen wir neun internationale Auftritte mit vier Shop-Frontends.

      Die Anforderungen an das Projekt umfassten einen zentralen Shop für diverse Marken sowie die Konzeption und Entwicklung von mehreren Brand-Websites.

      Die größte Herausforderung lag gewiss im Shop-Backend. Folgende umgesetzte Aufgaben stachen besonders heraus:

      • Abonnement-Modelle mit variablen Laufzeiten, Pausierungsmöglickeiten, Rabattangeboten und optionalen Abhängigkeiten von anderen Produkten
      • dynamische Preisanpassungen
      • Partnerprogramme
      • Anbindung verschiedener internationaler Payment-Provider
      • landabhängige Preise und Verfügbarkeiten
      • Reporting-Tools wie Rechnungs- und Abonnementmanagementan

      Sie möchten nachhaltige digitale Projekte entwickeln?